Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“

Verstärkung für den Arbeitskreis Flüchtlingshilfe gesucht!

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ruppichteroth!


Der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe sucht wieder Helferinnen und Helfer für die Unterstützung von in Ruppichteroth lebenden geflüchteten Menschen. Das Spektrum reicht von der Hausaufgabenhilfe für Grundschülerinnen und Grundschüler, der Nachhilfe von Schülerinnen und Schülern an der Sekundarschule, Lesekreise zur Verbesserung der Aussprache, Begleitung bei Arztbesuchen, Unterstützung bei Telefonaten mit den Behörden oder persönliche Vorsprachen dort (Sozialamt, JobCenter, Ausländerbehörde), Hilfe bei Bewerbungen für eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz, Unterstützung bei der Wohnungssuche und den Tücken von Mietverträgen usw. Jede noch so kleine Hilfe ist herzlich willkommen und sei es nur eine Stunde pro Woche oder pro Monat.

Falls Sie sich einbringen wollen in die Unterstützung von neuen Mitbürgern, für die vieles von unseren Systemen und Regularien fremd ist, melden Sie sich gerne beim Leiter des Arbeitskreises Flüchtlingshilfe, Herrn Klaus Schramm, der mit Ihnen dann Ihre zeitlichen Möglichkeiten bespricht und eine geeignete Form der ehrenamtlichen Mitarbeit findet.

Im Herbst diesen Jahres hätten Sie bei Interesse auch die Gelegenheit kostenlos an einer sogenannten Blended-Learning-Qualifizierung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer teilzunehmen. Sie werden dabei unterstützt, sich in die verschiedenen Themen rund um die Ehrenamtsarbeit mit Geflüchteten genauer einzulesen, dabei bundesweit auszutauschen und gleichzeitig regional zu vernetzen. Der Arbeitskreis Ruppichteroth kooperiert dabei mit der Volkshochschule Rhein-Sieg, die die Ansprechpartner stellt und den ganzen Kursverlauf begleitet. Der Kurs umfasst zwei kurze Treffen, in denen sich alle neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kennenlernen. An dem Kurs können aber auch schon aktive ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Arbeitskreises teilnehmen. Im Anschluß an die Treffen in der VHS Rhein-Sieg, an denen die Vertreter der VHS alles weitere genau erklären, folgt eine 2-wöchige Onlinephase, in der sich die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer digital mit anderen ehrenamtlich Tätigen aus dem ganzen Bundesgebiet austauschen (Vorkenntnisse im digitalen Lernen sind nicht nötig, nur ein Internetzugang. Alles andere erklärt die VHS beim ersten Treffen.)."

Fahrräder gesucht!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“ sucht Fahrräder für die Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte. Es wäre schön, wenn wir den Flüchtlingen helfen könnten, etwas mobiler zu sein. Gesucht werden Damen-, Herren- und Kinderfahrräder. Sollten Sie noch ein Fahrrad übrig haben, welches Sie uns überlassen könnten, melden Sie sich bitte bei Herrn Klaus Schramm, Tel.: 02295/5848, Mail: fluechtlingshilfe@ruppichteroth.de.

Ruppichteroth, den 22. Februar 2018
gez. Klaus Schramm
für den Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“

Der Arbeitskreis besteht seit nun mehr fast 3 Jahren. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, den unserer Gemeinde zugewiesen Flüchtlinge bei der Integration zu helfen. Es ist eine vielseitige Aufgabe, die wir, so gut wir können, meistern. Sei es bei Behördengängen, Arztbesuchen oder der Unterbringung in unseren Schulen und Kindergärten. Aber auch zur Freizeitgestaltung in unseren zahlreichen Vereinen.
Ebenso finden zur Zeit vier Sprachkurse statt. Hier möchte ich mich bei beiden Kirchengemeinden für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten bedanken.
Manchmal sind wir aber auch nur als Freunde oder Vertrauenspersonen da, die Zuhören, Ratschläge geben und im täglichen Leben helfen.
Angefangen haben wir mit Hauspaten. Diese kümmerten sich in Gruppen um eine ihnen anvertraute Unterkunft. Dadurch wurde natürlich über die Zeit ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, das auch nicht abriss, wenn die Flüchtlinge in eine andere Unterkunft oder eine eigene Wohnung zogen. Dadurch wurde das Modell der Hauspaten impraktikabel, sodass sich die Paten jetzt um bestimmte Personen und Familien kümmern.
Wir suchen dringend Helferinnen und Helfer, die sich mit uns dieser Aufgabe annehmen. Wer möchte uns helfen, die gestrandeten Menschen für eine Zukunft in unserer Gemeinde zu integrieren?
Auch suchen wir noch Helferinnen und Helfer für die Kleiderkammer im ehemaligen Gertrudisstift in der der Mucher Straße in Ruppichteroth. Die Kleiderkammer steht für jeden offen. Hier können gut erhaltene Kleider zu einem günstigen Preis erworben werden. Der Erlös kommt der Flüchtlingshilfe zu Gute.

Öffnungszeiten der Kleiderkammer:
Dienstags 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf bei Klaus Schramm unter der Nummer 0160/95565502.

Ruppichteroth, den 23. Januar 2018

Ihr Bürgermeister
Mario Loskill
für den Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth"

gez. Klaus Schramm
für den Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth"
 

Der Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“ informiert!

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Arbeitskreises "Flüchtlingshilfe Ruppichteroth" unterstützen momentan 150 Flüchtlinge aus 23 Ländern. Mit ihrem tatkräftigen Einsatz helfen sie den Menschen in der Gemeinde Fuß zu fassen. Sei es u.a. durch die Begleitung zu Behörden oder Ärzten, den Abbau von Sprachbarrieren durch Sprachförderung oder die Vermittlung zu sportlichen Aktivitäten.
Die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler bilden eine Brücke zwischen unserer und der oftmals fremden Kultur. Sie fungieren als Ansprechpartner und Vermittler und setzen sich auf diese Weise aktiv für die Integration der Flüchtlinge ein.

Haben Sie noch Fragen zur ehrenamtlichen Tätigkeit bei der "Flüchtlingshilfe Ruppichteroth" oder möchten Sie aktiv mitarbeiten? Dann können Sie diese gerne an Herrn Schramm, Tel.: 02295/5848, Mail: fluechtlingshilfe@ruppichteroth.de, richten.

Ruppichteroth, den 5. Dezember 2017
Ihr Bürgermeister
Mario Loskill
für den Arbeitskreis "Flüchtlingshilfe Ruppichteroth"

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vorab ein Dank an alle, die den Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“ bisher so tatkräftig mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben.
Zurzeit benötigen vor allem die männlichen Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte dringend Bekleidung.
Sonstige Sachspenden sind momentan in ausreichender Zahl vorhanden.
Sollten Sie uns etwas überlassen können, melden Sie sich bitte bei mir, Klaus Schramm, Tel.: 02295/5848, Mail: fluechtlingshilfe@ruppichteroth.de.

Ruppichteroth, den 22. September 2017
gez. Klaus Schramm
für den Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“