Pflege der Mittelinseln auf der B 478 in Schönenberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger, durch die vielen Hinweise und Kritik aus der Bevölkerung zu der Pflege der Mittelinseln auf der B 478 in Schönenberg informiere ich Sie gerne über die konkreten Hintergründe der rückständigen Grünpflege in diesem Bereich.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit und als Schutzmaßnahme für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ortsansässigen Garten- und Landschaftsbauers sowie des gemeindlichen Bauhofs werden die notwendigen Pflegemaßnahmen an den Mittelinseln von den übergeordneten Behörden nur noch durch die Aufstellung einer zwei-phasigen Ampelanlage erlaubt bzw. genehmigt. Die Abstimmung zwischen den übergeordneten Behörden und der Gemeinde hat leider eine längere Zeit in Anspruch genommen als dies vorgesehen war.
Ebenfalls war zu klären, woher eine Ampelanlage geliehen werden kann, welches nunmehr durch die Unterstützung einer Nachbarkommune möglich geworden ist. Der gemeindliche Bauhof verfügt leider nicht mehr über eine eigene Anlage. Aus haushaltsrechtlichen Gründen scheidet die Anschaffung einer eigenen Ampelanlage wegen zu hoher Kosten aus.

Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aus Schönenberg, herzlich, noch etwas Geduld bis zur schnellstmöglichen Umsetzung der Pflege der Mittelinseln aufzubringen. Aufgrund der mit allen Beteiligten vereinbarten Lösung wird künftig die regelmäßige Pflege sichergestellt. Darüber hinaus ist es mir wichtig darauf hinzuweisen, dass die Kritik an den ortsansässigen Garten- und Landschaftsbauer wegen der verzögerten Abstimmung mit den übergeordneten Behörden und der Suche nach Leihgeräten nicht berechtigt ist.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.

Ruppichteroth, den 10. Juli 2017
Ihr Bürgermeister
Mario Loskill