Bürgermeister Mario Loskill informiert - Jubiläum „900 Jahre Ruppichteroth-Ort“

Am 6. Januar 2021 wird Ruppichteroth-Ort 900 Jahre alt (1121 – 2021).

Die früheste urkundliche Erwähnung des Kirchdorfes Ruppichteroth datiert vom 6. Januar 1121 in einer Urkunde (handschriftlich verfasst in lateinischer Sprache) des Kölner Erzbischofs Friedrich I. von Schwarzenburg (Erzbischof von 1100 bis 1131). Darin bestätigt er als Kölner Erzbischof die Verfügungen durch Abt Cuno I. von Siegburg (Abt von 1105 bis 1126 der Benediktinerabtei auf dem Michaelsberg zu Siegburg), die dieser zum notwendigen Unterhalt der sich ständig vergrößernden Zahl der Mönche getroffen hatte. Und er bekräftigt darin auch die vom Kölner Erzbischof Anno II. (Erzbischof von 1056 bis 1075 und Gründer der Benediktinerabtei auf dem Michaelsberg im Jahre 1064) zu dessen Zeit bereits festgesetzten Ablösungsgelder für den Fischzins der zu der Zeit vorhandenen Orte.

In der Urkunde vom 6. Januar 1121 heißt es in den Zeilen 7 und 8 von Blatt 22 V u.:
una de Ruprettesrode“ – übersetzt: „eine von Ruppichteroth“; Quellennachweis: Landesarchiv NRW – Abteilung Rheinland, AA 0505 Siegburg, Rep. und Hs. Nr. 4, Blatt 21 V und Blatt 22 V (Auszüge aus dem Ansichtskarten-Bildband „Schöne Grüße aus dem Bröltal“ von Hans-Peter Hohn).

Der Bürgerverein Ruppichteroth e. V. beabsichtigt, das 900jährige Jubiläum des Ortes Ruppichteroth im Herbst 2021 gebührend zu feiern, sofern es die Umstände dann hoffentlich zulassen werden.

Ruppichteroth, den 4. Januar 2021
Ihr Bürgermeister
Mario Loskill

900 Jahre Ruppichteroth 1

 

900 Jahre Ruppichteroth 2