Hilfe für Flutopfer im Rhein-Sieg-Kreis

In der Woche vom 12.07-18.07.2021 kam es im Rhein-Sieg-Kreis, in vielen weiteren Teilen Nordrhein-Westfalens und auch in Rheinland Pfalz zu ganz schweren Unwettern mit katastrophalem Ausmaß.

Bürgermeister Mario Loskill sagt DANKE!

Aktive Hilfe für Flutopfer – Bitte spenden Sie!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit Tagen nehmen wir über die Medien an den unfassbaren Berichten der Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler, in Erftstadt und in unserem Rhein-Sieg-Kreis in Rheinbach und Swisttal teil.

Die Not und Hilflosigkeit der vielen Opfer ist in Worte kaum zu fassen. Mit Bestürzung mussten wir alle mit ansehen, wie Städte und Dörfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen in einer bisher unvorstellbaren Geschwindigkeit von dem Starkregen und den daraus resultierenden Folgen der Wassermassen zum Opfer fielen. Viele Menschen mussten ihr Zuhause zurücklassen und sind jetzt dringend auf Hilfe angewiesen.

Die Solidarität in der Bevölkerung ist riesig. Viele Menschen wollen helfen. Falls Sie helfen möchten, können Sie sich gerne auf der Internetseite des Rhein-Sieg-Kreises informieren und sich mit verschiedensten Hilfsangeboten wie Sachspenden, Arbeitsangeboten oder Unterkünften registrieren lassen. Dort sind auch vom Rhein-Sieg-Kreis eingerichtete Spendenkonten benannt. Nutzen Sie hierzu bitte den Link: https://www.rhein-sieg-kreis.de/flut2021 . Sie können ebenfalls unter der Telefonnummer 02241/13-6252 Ihre Hilfsangebote melden.

Auch in unserer Gemeinde wurden Spendenaktionen ins Leben gerufen. So sammelt der Katholische Kirchengemeindeverband aktuell Geldspenden.
Aufgrund der Vielzahl an Sachspenden wird gebeten, von solchen aktuell abzusehen. Informationen zur Spendenaktion finden Sie auf der Internetseite: www.katholisch-im-broeltal.de .

An dieser Stelle danke ich – auch im Namen des Gemeinderates und vieler Bürgerinnen und Bürger – recht herzlich der Frauengemeinschaft der Katholischen Kirchengemeinde in Schönenberg für den vorbildlichen und ehrenamtlichen Einsatz der kurzfristig durchgeführten Spendenaktion. Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Mein weiterer großer Dank gilt ebenso den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Löschzüge aus Ruppichteroth und Winterscheid der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth, die den Katastropheneinsatz in Rheinbach großartig unterstützten und unterstützen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, für uns alle ist dies eine ungewohnte Situation und neue Erfahrung. Wir müssen helfen, wo wir helfen können – aktuell helfen vor allem Geldspenden. Sachspenden helfen dann, wenn wir aus der Katastrophenregion mitgeteilt bekommen, was dringend benötigt wird.

Wir müssen zusammenstehen, um gemeinsam das Leid und die Not zu lindern.

Ruppichteroth, den 20. Juli 2021
Ihr Bürgermeister
Mario Loskill