Ruppichteroth, Schönenberg, Winterscheid

Die Gemeinde Ruppichteroth besteht aus insgesamt 74 Ortsteilen. Die drei Hauptorte der Gemeinde sind Ruppichteroth, Schönenberg und Winterscheid. Die einzelnen Dörfer und Siedlungen zeugen in Bebauung und Ansichten von der gewachsenen ländlichen Struktur und der landwirtschaftlich orientierten Vergangenheit. Doch was wäre die Gemeinde Ruppichteroth ohne die drei Hauptorte und ohne die vielen reizvollen Nebenorte? Unvollständig. Zusammen formieren sich die drei Orte jedoch zu einem reizvollen und anziehendem Wohnraum und zu einem facettenreichen Erholungsgebiet für Einheimische und Gäste.

Blick-auf-ruppichteroth 1Sehenswert sind der historische Ortskern von Ruppichteroth mit seinen zahlreichen denkmalgeschützten Fachwerkbauten und die Burgstraße mit der katholischen Pfarrkirche St. Severin. Ihr romanischer Westturm aus Bruchsteinmauerwerk entstand im 12. Jahrhundert. Jünger und etwas weniger dominant ist die 1683 erbaute evangelische Dorfkirche.

 

 

Schoenenberg1Schönenberg ist der Rathausstandort und wurde im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" 1994 als Golddorf ausgezeichnet. Der Ortsname Schönenberg stammt der Legende nach von dem Ausruf „Oh, du schöner Berg!“ ab. Das jedenfalls soll der Ritter Dietrich von Broel ausgerufen haben, als er von einem Kreuzzug zurückkam.

 

 

WinterscheidEinen Besuch lohnt die romanische Pfarrkirche St. Servatius in Winterscheid, die aus dem 12. Jahrhundert stammt. Der ursprüngliche Turm ist noch heute erhalten; das denkmalgeschützte Kirchengebäude selbst wurde über die Jahrhunderte mehrfach renoviert, verändert und vergrößert. Winterscheid wurde im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" mehrfach prämiert; zuletzt 1981 mit der Silbermedaille. Auf Kreiswettbewerbsebene wurde Winterscheid in den Jahren 1973 und 1981 als schönstes Dorf im Rhein-Sieg-Kreis ausgezeichnet.